Der Wahlfingerabdruck

Jeder Mensch, der in Deutschland wahlberechtigt ist und (meist) wählen geht, erzeugt im Laufe seines Lebens eine Art Fingerabdruck, der sich aus der Abfolge seines Wahlverhaltens bei den jeweiligen Bundestagswahlen bildet. Wir kennen diese Fingerabdrücke nicht. Sie sind geheim, und jeder Wähler trägt seinen eigenen still in sich.

Doch wenn wir einen solchen Fingerabdruck kennten, so würde er uns gewiß immer eine kleine Geschichte erzählen.

Ich habe hier einmal ein paar mögliche Wahlfingerabdrücke zusammengetragen und sie minimal kommentiert.

Ein westdeutscher Wechselwähler, der 1972 18 Jahre alt war:

JahrParteiKommentar
1972SPDErstes Mal
1976CDUSPD war doof
1980SPDCDU war doof
1983GrüneMal was wagen.
1987CDULieber nichts wagen.
1990CDU
1994CDU
1998SPDTaktisch
2002FDPFrust
2005CDU
2009CDU
2013CDU
2017CDU
2021SPDIch will was anderes.

Ein Ostler:

JahrParteiKommentar
1990CDUErste freie Wahl. Westgeld!
1994CDU
1998REP
2002CDU
2005NPD
2009ungültigEigentlich NPD – aber Hakenkreuz anstatt Kreuz auf den Stimmzettel gemacht.
2013AfD
2017AfD
2021AfD

Ein anderer Ostler:

JahrParteiKommentar
1990Bündnis 90Erste freie Wahl. Bessere Welt!
1994PDSWar nicht alles schlecht …
1998PDS
2002PDS
2005Die Linkspartei.PDS
2009Die Linke
2013Die Linke
2017Die Linke
2021Die Linke

Wählerin, die 1998 das erste mal wählen durfte:

JahrParteiKommentar
1998GrüneWelt verändern!
2002
2005
2009
2013
2017DIE PARTEI
2021DIE PARTEI

Wählerin, die 2021 das erste mal wählen darf:

JahrParteiKommentar
2021GrüneWelt verändern!

Eine Wählerin der älteren Generation, die 1957 18 Jahre alt war:

JahrParteiKommentar
1957CDUMuß gut sein, wenn es so viele andere machen.
1961CDU
1965CDU
1969CDU
1972CDU
1976CDU
1980CDU
1983CDU
1987CDU
1990CDU
1994CDU
1998CDU
2002CDU
2005CDU
2009CDU
2013CDU
2017CDU
2021GrüneBrief vom Enkelkind bekommen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.