Reparieren durch (schlampiges) reparieren

Nun habe ich es doch getan, ich habe den DVD-Player/Recorder repariert, den ich eigentlich nicht mehr reparieren wollte, den ich wie berichtet kaputt gemacht habe, indem ich mir gemerkt habe, daß er funktioniert.

Den zerrissenen Gummi für den Motor, der die Lade öffnet, habe ich ersetzt. Allerdings nicht mit einem Originalgummi, sondern mit einem einfachen Haushaltsgummi, den man auch verwendet, um Gefriertüten zuzuknoten.

Laden-Motor mit mit frisch aufgezogenem roten Haushaltsgummi. Rundherum ist viel Staub.

Der DVD-Player funktioniert wieder wie einst. Wie lange der neue Gummi halten wird, weiß ich nicht. Ein Originalgummi war nur für rund 5 Euro im Internet zu bekommen. Sicherlich hätte ich ein Originalgummi bei längerer Suche auch etwas billiger erhalten können, aber bestimmt nicht so billig, wie den Haushaltsgummi, den ich einer Tüte Haushaltsgummis entnommen habe, die ich für 1,10 Euro in ein einem 1-Euro-Shop gekauft habe. (Ich erspare mir jetzt irgendwelche Bemerkungen über Inflation, weil der 1-Euro-Shop seinem Namen nicht gerecht geworden ist.)

Tüte mit Haushaltsgummis in verschiedenen Farben

Wie viele Gummis die Verpackung enthält, steht nicht drauf, nur das Gewicht, nämlich 30 Gramm. Ich schätze, in der Tüte sind mindestens 100 Gummis, womit ich den den DVD-Player also noch 100 mal reparieren könnte.

Selbst, wenn der Haushaltsgummi schon nach einem Jahr reißt, könnte ich den DVD-Player noch 100 Jahre mit den Gummis aus der Tüte betreiben, vorausgesetzt, daß die Gummis, solang sie in der Tüte sind, nicht brüchig werden.

Dennoch ist der DVD-Player schon hoffnungslos veraltet. Denn es ist nicht nur ein DVD-Player, sondern eigentlich ein DVD-Recorder, so etwas wie ein Video-Recorder, nur nicht mit Videokassetten, sondern mit DVDs.

Daher enthält das Gerät einen kompletten analogen Fernseher (nur ohne Bildschirm), um Fernsehsendungen aufzunehmen. Allerdings nutzt der eingebaute Fernseher nichts mehr wegen DVB-T bzw. DVB-T2.

Und selbst, wenn der Fernsehteil des Gerätes noch nutzbar wäre, niemand nimmt mehr Sendungen im Fernsehen auf.

Der DVD-Recorder wäre sehr beeindruckend, wenn man mit ihm eine Zeitreise in die 1980er Jahre machen könnte. Selbst in den 1950ern könnte man mit dem DVD-Recorder Fernsehsendungen aufnehmen. Er hätte also von 1950 bis zur Einführung von DVB-T und der endgültigen Abschaltung analoger Fernsehübertragung im Jahre 2008 vollumfänglich funktioniert, vorausgesetzt, man hat genug Gummis.

Hier noch ein Bild des reparierten DVD-Recorders unter einem Sony-Plattenspieler, den ich einmal von Tilman Birr geschenkt bekommen habe.

DVD-Racorder unter Plattenspieler

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.